Über IBEROSTAR

IBEROSTAR Hotels & Resorts, der Hotelzweig der IBEROSTAR-Gruppe, ist eine der weltweit führenden Hotelketten der Branche. Ihre über 20.000 Mitarbeiter empfangen jährlich rund 1.500.000 Gäste in ihren 36.000 Hotelzimmern.

Unsere Grundsätze

Die CSR-Politik der IBEROSTAR-Gruppe beruht auf Grundsätzen, die in allen Unternehmen der Gruppe Anwendung finden:

  • Gute Unternehmensführung, d.h. ein ethisches Verhalten in allen Aspekten der Geschäftstätigkeit und des Managements unserer Gesellschaft.
  • Ständige Innovation, d.h. das Bestreben, unsere Produkte und Serviceleistungen auf nachhaltige und rentable Weise zu verbessern und dabei Menschen und Umwelt zu schützen.
  • Ein optimales Arbeitsumfeld, in dem die berufliche Weiterentwicklung, die Chancengleichheit und die Pluralität und Vielseitigkeit am Arbeitsplatz gefördert werden.
  • Qualitätsorientierung und Serviceexzellenz, um uns für das Vertrauen, das unsere Kunden uns entgegenbringen, zu bedanken.
  • Die Bemühung, die wirtschaftliche, soziale und menschliche Entwicklung der Regionen und Länder, in denen die Gesellschaft vertreten ist, zu fördern.
  • Die starke Verpflichtung, die Umwelt zu schützen und die einheimische Flora und Fauna der Reiseziele, an denen wir vertreten sind, zu bewahren, in der festen Überzeugung, dass nachhaltige Wirtschaft der einzige Weg in die Zukunft ist.

CSR in der Iberostar-Gruppe

Die IBEROSTAR-Gruppe versteht die soziale Unternehmensverantwortung als eine Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft und der Umwelt. Ihr Geschäftsführungsmodell zeichnet sich durch Verantwortung und Ethik aus, die die Grundlage für alle unternehmerischen Aktivitäten und die Beziehungen zu ihren Geschäftspartnern bilden, wo auch immer diese stattfinden, einzig und allein mit dem Ziel, zum Aufbau einer gerechteren und fairen Gesellschaft beizutragen.

Interessensgruppen

Folgende Interessensgruppen bzw. Kollektive und Einzelpersonen nehmen auf die CSR-Politik der IBEROSTAR-Gruppe Einfluss oder sind in sie eingebunden:

  • Aktionäre: Das aktionäre der IBEROSTAR-Gruppe stellen die wichtigste Antriebskraft für die Integration der CSR-Praktiken in die Unternehmenstätigkeit dar. Ein freiwilliger Beitrag zum Aufbau einer fairen und gerechteren Gesellschaft, wobei das Unternehmen als Motor dient, um diese Philosophie voranzutreiben.
  • Mitarbeiter: Das Unternehmen verpflichtet sich gegenüber seinen Mitarbeitern, eine Personalpolitik zu entwickeln und zu betreiben, die Gleichbehandlung und Chancengleichheit gewährleistet und eine angemessene berufliche Weiterentwicklung in einem qualitativ hochwertigen und sicheren Arbeitsumfeld ermöglicht.
  • Kunden: Die Daseinsberechtigung der unternehmerischen Tätigkeit der IBEROSTAR-Gruppe sind ihre Kunden. Daher ermittelt die Gruppe deren Erwartungen und integriert sie in ihre CSR-Politik. Auf diese Weise nehmen die Kunden an der Unternehmensführung teil und die Einführung guter Praktiken kommt dem Unternehmen zugute.
  • Lieferanten: Da die Lieferanten einen wesentlichen Bestandteil der Wertkette eines Unternehmens darstellen, ist es für die IBEROSTAR-Gruppe unerlässlich, sie in ihre CSR-Politik zu integrieren, um die gesetzten Ziele zu erreichen. Gleichzeitig werden so CSR-Praktiken effizient weiter verbreitet und andere Unternehmen sensibilisiert.
  • Gesellschaft: Ziel der CSR-Politik der Gruppe ist es, zum Aufbau einer fairen und gerechteren Gesellschaft beizutragen. So spielt die Zusammenarbeit mit der öffentlichen Verwaltung, den Sozialpartnern und sozial orientierten Institutionen eine wichtige Rolle bei der Förderung und Verbreitung von CSR-Praktiken.

Mitgliedschaft bei CSR-Abkommen und -initiativen

  • Die CSR-Strategie der IBEROSTAR-Gruppe basiert auf CSR-Initiativen nationaler und internationaler Organisationen. Am 16. September 2011 verpflichtete sich die IBEROSTAR-Gruppe zur Einhaltung des „Globalen Ethikkodex für den Tourismus“ und des „ECPAT-Verhaltenskodex zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung im Tourismus“.
  • Der „Globale Ethikkodex für den Tourismus“ ist eine internationale Initiative der Welttourismusorganisation (UNWTO). Ziel dieser Initiative ist die freiwillige Verpflichtung der Hauptakteure innerhalb der weltweiten Tourismusindustrie zu einer verantwortungsbewussten und nachhaltigen Entwicklung der Branche durch die Integration der Grundsätze des Kodex in die Unternehmenskultur. Mehr Information: http://www2.unwto.org/en
  • Der „ECPAT-Verhaltenskodex zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung im Tourismus“ ist ein Instrument zur Selbstregulierung innerhalb der sozialen Unternehmensverantwortung, mit dem der Schutz der Kinder und Jugendlichen vor sexueller Ausbeutung bei Reisen und im Tourismus gesichert werden soll. Er wurde auf Initiative der Kinderrechtsorganisation ECPAT (End Child Prostitution, Child Pornography and Trafficking of Children for Sexual Purposes) und der UNWTO entwickelt. Para más información: www.thecode.org