Notas de Prensa de IBEROSTAR Hoteles & Resorts

Iberostar UNTERSTÜTZT DEN WELTUMWELTTAG

Iberostar Hotels & Resorts nimmt auch in diesem Jahr am 5. Juni mit seinen weltweit über 100 Hotels am Weltumwelttag teil.

 

„Zusammen ist es Klimaschutz” lautet das diesjährige Motto des Weltumwelttages 2015. Die globale Initiative der Vereinten Nationen wurde bereits 1972 zum ersten Mal durchgeführt und findet mittlerweile in über 100 Ländern statt. Der Weltumwelttag ist eine bedeutende Maßnahme der Vereinten Nationen mit der Absicht, die Bevölkerung für das Thema Umweltschutz zu sensibilisieren. Thema in diesem Jahr ist die Förderung der effizienten Nutzung von Ressourcen und der nachhaltige Verbrauch.

 

Iberostar unterstützt dieses Projekt und führt in allen Hotelanlagen verschiedene Initiativen durch. Ziel ist es, die Gäste auf die Bedeutung des Umweltschutzes hinzuweisen, um gemeinsam eine nachhaltigere Gesellschaft zu schaffen. Die geplanten Aktivitäten befassen sich unter anderem mit Themen wie sparsamer Energieverbrauch, Recycling, Bewahrung von Fauna und Flora oder der Integration von Kulturen. Hierzu veranstaltet das spanische Unternehmen zahlreiche abgestimmte Aktionen in allen Ländern, in denen es mit Hotels vertreten ist.

 

Zudem finden für Gäste aller Altersgruppen Workshops zum Thema Umwelt statt. So können Kinder in den Maxiclubs (13 bis 17 Jahre) Accessoires und Kostüme aus recyceltem Material herstellen, die anschließend in einer Modenschau vorgeführt werden. In den Miniclubs (4 bis 12 Jahre) erwarten die jüngsten Gäste Bastelaktionen, bei denen Bücher aus Recycling-Papier mit Ausmalbildern zusammengestellt werden können. Außerdem hat der Nachwuchs die Möglichkeit, einen Baum oder eine Pflanze in den Hotelanlagen zu pflanzen.

 

Mithilfe des Weltumwelttages soll das Thema Umweltschutz greifbarer gemacht werden, um den Menschen zu zeigen, dass bereits kleine Schritte einen großen positiven Effekt haben können. Iberostar möchte hierzu einen Beitrag leisten, denn die Initiative unterstützt nicht nur eine nachhaltige und gerechte Entwicklung, sondern verdeutlicht gleichzeitig die wesentliche Rolle der Gemeinschaft beim Erreichen dieser Ziele.