Notas de Prensa de IBEROSTAR Hoteles & Resorts

AM WELTTOURISMUSTAG: MACHEN SIE MIT IBEROSTAR URLAUB VOM PLASTIK

Der globale Temperaturanstieg hat fundierte Konsequenzen für die Ozeane, auf die wir für Essen, Wasser, Energie, Handel, Transport, Erholung und Tourismus sowie für Gesundheit und Wohlbefinden, Kultur und Identität angewiesen sind“, so der neue Bericht des UN Intergovernmental Panels zum Klimawandel.
In Übereinstimmung mit dem UN Rahmenplan, entwickelt Iberostar als Teil der #WaveOfChange Bewegung einzigartige Urlaubserlebnisse für seine Gäste, um den Erhalt der Ozeane und Ökosysteme zu unterstützen sowie die damit verbundenen Gemeinden.
Neben weiteren Bestrebungen hat Iberostar weltweit in allen Hotels den Verbrauch von 400 Tonnen Plastik in diesem Jahr gestoppt. Bis 2020 wird das Unternehmen weltweit sogar gänzlich auf Einwegkunststoffe verzichten.

Palma de Mallorca, 27. September 2019. Während die UN vor den weltweit ansteigenden Temperaturen und dessen Auswirkungen auf die Ozeane warnt, trafen sich im Rahmen der World Travel & Tourism Council’s Climate und des Environment Action Forums Führungspersönlichkeiten der Branche zu einem Austausch globalen Tourismus verantwortungsbewusster zu gestalten.  

Gloria Fluxà, Iberostar’s Vizepräsidentin und Chief Sustainability Officer sowie Dr. Meghan Morikawa, Global Sustainability Director, teilten mit den Anwesenden Iberostars Maßnahmen zur Neudefinierung von ökologischen Standards für die Tourismusbranche. Sie zeigten, dass Unternehmen gemeinsam mit Reisenden einen signifikanten Beitrag leisten können. 

Im Rahmen von Iberostars Bewegung #WaveOfChange, setzt sich die Hotelgruppe leidenschaftlich für den Schutz und Erhalt der Ozeane und der umliegenden Gemeinden ein. Iberostar verfolgt das Ziel, eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft in der Tourismusbranche aufzubauen. Indem Materialien wie Kunststoffe wiederverwendet, recycelt und nachhaltig entsorgt werden, trägt #WaveOfChange so auch zu einem bleibenden Gästeerlebnis bei. 

Eine interne Studie von Iberostar zeigt, dass immer mehr Reisende auf einen nachhaltigen Tourismus achten: 

  • 85 % der Gäste begrüßen es, dass Iberostar aktiv Einwegkunststoffe aus dem Betrieb eliminiert.

  • 68 % der Gäste berücksichtigen die Nachhaltigkeit eines Hotels bereits während der Buchung.

Seit 2017 reduziert Iberostar stetig die Verwendung von Plastik im Hotelbetrieb. Allein in Spanien konnten bis heute ca. 400 Tonnen Plastikmüll vermieden werden. Bis Ende des Jahres 2019, werden alle Zimmer der insgesamt 120 Iberostar Hotels weltweit einwegplastikfrei sein. Und damit nicht genug: Bis Ende des Jahres 2020 wird Iberostar in allen Bereichen des Hotelbetriebs auf Einwegplastik verzichten, in denen eine Verwendung nicht vorgeschrieben ist. In Spanien wird dieses Ziel erfreulicherweise bereits Ende 2019 erreicht. 

Durch diese Maßnahmen konnte bereits ein großer Teil Einwegplastik eingespart werden: 

  • Ersetzen von Einwegplastik durch Mehrwegartikel: Einsparung von 2.700 kg Einwegplastik pro Jahr.

  • Umstellung auf Müllsäcke aus pflanzlich basierten Materialien für Zimmer- und Außen-, und Küchenabfälle: Einsparung von 134.619 kg Einwegplastik pro Jahr.

  • Austauschen von Kugelschreibern gegen Bleistifte in den Hotelzimmern: Einsparung von 3,240 kg Einwegplastik pro Jahr.

  • Verwenden von umweltbewussten Wäschesäcken: Einsparung von 3,000 kg Einwegplastik pro Jahr.

  • Ersetzen von Plastikprodukten in der Minibar und Aufforderung an Lieferanten, auf Kunststoff zu verzichten: Einsparung von 900 kg Einwegplastik pro Jahr. 

 

  • Umstellung auf Schuhtaschen, aus pflanzlichen Materialien: Einsparung von 420 kg Einwegplastik pro Jahr.

  • Entwerfen von ökologisch wertvollen Besucherarmbändern: Einsparung von 1.226 kg Einwegplastik pro Jahr.

  • Installation von Trinkwasserbrunnen in den Hotels: Einsparung von 85.000 Einwegplastikflaschen pro Jahr.

“Interessanterweise vermissen Gäste Kunststoffe so gut wie nie, wenn wir sie einfach aus ihrer Hotelerfahrung entfernen.“, stellt Dr. Megan Morikawa, Meeresbiologin und Global Sustainability Officer der Iberostar Group fest. „Wenn sie einmal bei uns gewesen sind, bemerken Gäste oft noch viele andere Möglichkeiten, auf Plastik zu verzichten, die in anderen Hotels oder sogar im eigenen Alltag nicht erkannt werden. Ein Aufenthalt bei uns eröffnet so die Möglichkeit, nachhaltige Veränderungen vorzunehmen, die über einen Urlaub hinausgehen.“

Während Iberostar auch die Bestrebungen anderer Hotels sowie der Tourismusbranche begrüßt, Einwegplastik zu vermeiden, entschied sich Iberostar die Bewegung #WaveOfChange zu gründen, um alle verschwenderischen Aspekte mit bewussteren Erfahrungen für Gäste und Familien zu ersetzen. 

Iberostar installierte Wassernachfüllstationen in einigen Hotels auf Mallorca und in der Dominikanischen Republik. Das Projekt wird dem Verbrauch von 85.000 Plastikwasserflaschen im Jahr an beiden Destinationen vorbeugen und wird weltweit in allen Objekten eingeführt, um Einwegplastikfrei zu werden, sodass alle Hotels bis Ende 2020 das Ziel erreichen.  

Im Rahmen der Honest Food Initiative des Unternehmens hat Iberostar für seine Restaurants ein Modell für den Übergang zur ausschließlichen Nutzung von Fisch und Meeresfrüchten aus verantwortungsvollen Quellen erstellt. Im Einklang mit gastronomischen Spitzenleistungen soll so der Weg zu einem verantwortungsbewussten Konsum revolutioniert werden. Hierfür ist nicht nur der nachhaltige Einkauf von Bedeutung, sondern auch die Stärkung des Kundenbewusstseins, lokale Fischerei und nachhaltige Betriebe aktiv zu unterstützen. 

Um den Küstenschutz zu fördern entwickelten Dr. Morikawa und ihr Team ein Projekt zur Erforschung und Wiederherstellung von Korallenriffen. Um dieses wissenschaftlich umzusetzen, wurde bereits das erste von mehreren geplanten Korallenrifflaboren im Iberostar Bavaro Komplex in der Dominikanischen Republik eröffnet, und dort lokale Fischer als Vollzeit-Korallengärtner engagiert.  

Um alle ehrgeizigen Ziele weiterhin umsetzen zu können, kooperiert Iberostar mit namenhaften Organisationen wie zum Beispiel der Ellen MacArthur Foundation, dem Unternehmen für nachhaltige Abfallwirtschaft Tirme auf Mallorca und der sich für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft einsetzenden European Strategy for Plastics. Außerdem mit dem Marine Stewardship Council, FishWise, WWF, mit der Universität der Balearen, Fundemar und anderen Organisationen, die sich für die Erhaltung von Küstenlandschaften einsetzen. Auch verschiedene Gemeinden werden in das #WaveOfChange Programm von Iberostar eingebunden. Im Rahmen der Initiative „A coral is an animal“ zum Beispiel, werden Familien und Gemeinden der Iberostar Mitarbeiter in Aufklärungskursen auf die Gesundheit der maritimen Ökosysteme aufmerksam gemacht. Für Kinder werden ähnliche Aktionen im Ferienprogramm Star Camp angeboten.